Newsarchiv

Wir sehen uns auch im Kino!

Kurz vor dem Festivalstart sind nun doch einzelne Vorstellungen vor Ort im Kino möglich. Wir nutzen die Gunst der Stunde um dem Dortmunder Publikum einige Höhepunkte aus unserem Programm auf großer Leinwand zu präsentieren. Vom 16.–20. Juni bietet das Festival im Dortmunder Traditionskino Schauburg sechs Vorstellungen an. Damit können Dortmunder*innen schon vor der bundesweiten Öffnung der Kinos wieder Filme im Kino erleben.

Auf dem Programm stehen mit Quo vadis, Aida?, Petite Maman und The Man Who Sold His Skin drei Filme aus dem Internationalen Spielfilmwettbewerb für Regisseurinnen, der Dokumentarfilm Becoming Animal (Fokus »The Connection: Von Pflanzen, Menschen und anderen Tieren«) sowie das Double Feature von Gendernauts & Genderation aus der Sektion begehrt! – filmlust queer. Das Double Feature wird in Anwesenheit der Regisseurin Monika Treut gezeigt.

Die genauen Termine der einzelnen Filmvorstellungen (Datum & Uhrzeit) finden Sie entweder auf den entsprechenden Filmseiten (siehe Verlinkungen weiter oben) oder in unserem Spielplan. Bitte beachten Sie: Fast alle Filme werden auch auf unserer VoD-Plattform gestreamt.

Tickets für die Vorstellungen in der Schauburg können Sie nicht online buchen. Sie können Tickets vorab per Email unter lindner@frauenfilmfestival.eu reservieren oder an der Abendkasse für 8 €  / 7 € (*ermäßigt) kaufen. Reservierte Tickets müssen bis 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden.  Für alle Vorstellungen im Kino gelten die offiziellen Pandemie-Regeln: Der Eintritt ist möglich für vollständig geimpfte oder genesene Personen oder nach Vorlage eines gültigen Corona-Tests, der nicht älter als 24 Stunden ist.

*Schüler*innen, Studierende, Auszubildende und Absolvierende des freiwilligen Wehrdienstes und der Bundesfreiwilligendienste; Senior*innen ab 65 Jahren; Inhaber*innen des Dortmund-Passes.

(Foto: Filmstill Petite Maman)