Silent Sun of Russia

18 Apr 2024 18:00
Ticket buchen

Silent Sun of Russia

Sibylla Tuxen

DK
2023
Dokumentarfilm
71’
OmeU
Panorama

»Do you think we could have changed something if everyone had stayed?«, fragt eine der Protagonist*innen. Die direkte Antwort darauf kann nur ausbleiben, zieht sich doch die Frage durch den Film, wie auch durch das Gewissen der Russ*innen, die ihr Land verlassen haben. Was bedeutet es, sich zwischen Folter und Leben entscheiden zu müssen und somit zwischen Opposition und Exil?

Elektrisiert ist das Russland, das Sybilla Tuxen seit 2018 filmt – sie begleitet junge regierungskritische Menschen in ihrem Alltag zwischen Verstecken hinter Fensterrahmen und mit ihren Gesichtern vor dem wiederkehrenden Lichtschein der Telefone, die Nachrichten und Versammlungsaufrufe mit ihnen teilen. Es ist eine Zeit ohne Stillstand, zwischen Verfolgung und hektischer Informationsweitergabe. Und es sind Jahre, die zu verschwimmen scheinen im Despotismus Wladimir Putins. Auch nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine begleitet der Film drei Frauen, die im Zentrum dieser Langzeitbeobachtung stehen. Wir bleiben nah bei Alika, Alyona und Katya, während sich deren Regierung gegen die Menschlichkeit entscheidet. Im Exil in Georgien oder Spanien folgen wir ihrer Ohnmacht, ihren Träumen, Ängsten und Zweifeln. Während die erste Generation seit dem Zerfall der Sowjetunion die Chance sucht, Russland zu verändern, wird das Exil zur Etappe eines inneren Kampfes gegen die eigene Regierung. Ein Film der zeigt, dass Putin nicht Russland ist und dass die russische Opposition stärker und mutiger ist, als vertuscht werden kann.

Regie / Bildgestaltung

Sibylla Tuxen

Montage

Enis Saraçi

Sounddesign

Mathias Dehn Middelhart

Produktion

Rikke Tambo Andersen – Tambo Film, Maria Møller Christoffersen – Frau Film

Kontakt

Tambo Film

Porträt von Sybilla Tuxen

Sibylla Tuxen

Sybilla Tuxen ist Absolventin der Fatamorgana, der Fotografie-Schule für Visuelle Medien in Kopenhagen sowie der Danske Filmskole. Seit 2011 lebte die Filmemacherin mehrere Jahre in St. Petersburg und studierte Russisch. 2014 thematisierte ihr Kurzfilm This Plase We Call Our Home den Krieg in der Ostukraine. 2017 folgte sie in einem Kurzfilm der Schutzheiligen Ksenia Petersburgskaya und blickte auf vier Frauen zwischen Macht, Hoffnung, Ohnmacht und Liebe in St. Petersburg. Silent Sun of Russia ist ihr Langfilmdebüt und hatte 2023 Weltpremiere beim CPH:DOX.


Filme von Sybilla Tuxen
Ksenia Petersburgskaya 2017 | This Place We Call Our Home 2014

18 Apr 2024 18:00
Ticket buchen