Spielplan

Out of Place

Friederike Güssefeld

DE
2019
Dokumentarfilm
87’
Spot on, NRW!

Kiffen, Alkohol, Speed, Koks. Abgeklärt und doch kindlich erläutert Kevin sein Teenagerleben in Deutschland. Wo führt das hin? Nach Rumänien. Als ›nicht integrierbar‹ eingestuft, verbringen Kevin, David und Dominik ihre Jugendjahre auf den Höfen rumänischer Bauernfamilien. Schule, Feld- und Stallarbeit, Sport, Gruppentreffen: Weit weg von ihrem eigentlichen Zuhause erleben sie einen gleichförmigen Alltag in der Natur, dessen klar vorgegebene Struktur ihnen Halt, Verantwortung und Selbstvertrauen geben soll, damit sie ihr Leben in Deutschland wieder aufnehmen können. Zwischen der Suche nach Anerkennung und Liebe sowie den notwendigen Punkten für den pädagogischen Wochenbericht versuchen die drei Jungs, ihren eigenen Weg zu finden. Doch wie gelingt Veränderung?

Zurückhaltend und einfühlsam beobachtet Out of Place die drei Protagonisten bei ihren Bemühungen, heimisch zu werden und ihre Lernfortschritte zu reflektieren. Als drei von Hunderten von deutschen Jugendlichen, die eine ›Intensivpädagogische Auslandsmaßnahme‹ durchlaufen, stehen sie exemplarisch für Problemlösungen und/oder -verlagerungen in einer globalisierten Welt. Friederike Güssefeld nimmt sich diesem wunden und strittigen Punkt innerhalb der Sozialpädagogik in Deutschland an, ohne zu einem vorschnellen Urteil zu kommen. Angesichts der oftmals heimweherfüllten Anpassungsbereitschaft der Protagonisten stellt sich allerdings die Frage, unter welchen Bedingungen positives Lernen gelingt – und was der Preis eines Systems ist, dessen Hauptziel das Funktionieren von jungen Erwachsenen darstellt.

Preise für Out of Place: Best Documentary – FIRST STEPS Award 2019

In Kooperation mit Dokomotive. Der Film ist während des Festivals hier auf der VOD-Plattform der Dokomotive zu sehen.

Regie / Buch

Friederike Güssefeld

Bildgestaltung

Adrian Campean, Julian Krubasik

Montage

Sven Heussner, Miriam Märk

Ton / Musik

Wolf-Maximilian Liebich

Produktion

Florian Brüning, Thomas Herberth – Horse&Fruits

Coproduktion

Bayerischer Rundfunk

Kontakt

Horse&Fruits

Porträt von Friederike Güssefeld.

Friederike Güssefeld

Friederike Güssefeld, 1984 in Hamburg geboren, studierte Neuere Deutsche Literatur und Kommunikationswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Ab 2008 folgte ein Regiestudium in der Abteilung Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Für ihren Abschlussfilm Out of Place wurde sie 2019 mit dem FIRST STEPS Award ausgezeichnet.


Filme von Friederike Güssefeld
Räuber zu Besuch 2016 | Kai 2016 | Wenn man sie bedauert, können sie schlecht sterben 2015 | Mutter, Seelen, Allein 2013 | Von Haus zu Haus 2009