Patouillard a une femme jalouse

19 Apr 2024 20:15
Ticket buchen

Patouillard a une femme jalouse

Roméo Bosetti

FR
1912
Stummfilm
6’
Die lange Filmnacht

Sarah Duhamel, eine der ersten französischen Filmkomikerinnen, glänzt in einer überzeugenden Crossdressing-Performance als eifersüchtige Ehefrau. Als der Gatte alleine ausgeht, nimmt sie in männlicher Verkleidung getarnt die Verfolgung auf. Duhamel grollt und wütet und führt alles zur finalen Eskalation.

Sarah Duhamel (1873—1926) debütierte bereits als Kind am Théâtre Lafayette und machte in Paris Karriere am Theater. 1908 kam sie zum Kino, wo sie Filme mit Louis Feuillade für Gaumont drehte. Ab 1911 wurde sie unter Roméo Bosetti bald ein Star des Filmstudios Pathé Comica in Nizza, wo die populären Rosalie-Komödien entstanden. Ab 1912 drehte sie bei Éclair über 20 Kurzfilme in der Rolle der Pétronille; die Reihe wurde 1916 eingestellt. Erst 1922 war Duhamel wieder in einer Nebenrolle auf der Leinwand zu sehen.

Stummfilmbegleitung: Gunda Gottschalk, Maria Portugal


Filme mit Sarah Duhamel (Auswahl)
Les mystères de Paris 1922 | Casimir et Pétronille au bal de l’ambassade 1916 | Casimir et Pétronille font bon ménage 1913 | Pétronille cherche une situation 1913 | Gavroche et Pétronille au pensionnat 1913 | Je ne veux plus de cuisinière 1912 | Rosalie fait du spiritisme 1912 | Rosalie et Léontine vont au théâtre 1911 | Rosalie et ses meubles fidèles 1911

Regie

Roméo Bosetti

Darsteller*innen / Mit

Paul Bertho / Sarah Duhamel

Produktion

Lux

Kontakt

Eye Filmmuseum

19 Apr 2024 20:15
Ticket buchen