Marussia

Marussia

Eva Pervolovici

FR / RU
2013
Spielfilm
82’
Internationaler Debüt-Spielfilmwettbewerb

»Obwohl Lucia und Marussia jede Nacht ihr Quartier wechseln, wendet der Film sich nicht gegen das System und behandelt auch nicht die familiären Probleme, die mit der Immigration verbunden sind. Vielmehr geht es um die Dynamik der Beziehung dieser beiden verträumten Charaktere, die aus dem Sozialsystem ausgestiegen sind und die Erwartungen anderer abwehren, um unabhängig zu bleiben, um im Moment zu leben und sich an sich selbst zu erfreuen.«
Eva Pervolovici

Die Russin Lucia und ihre sechsjährige Tochter Marussia leben in den Straßen von Paris. Ohne festen Wohnsitz schlafen sie, wo immer sie Unterschlupf finden – mal bei einem russischen Priester, dann wieder in einem Obdachlosenheim, sogar in einem Vier-Sterne-Hotel. Sie nehmen jeden neuen Tag, als ob genau dieser ihr Leben verändern könnte und während sie ziellos umherwandern und auf ein Wunder warten, treffen sie die unterschiedlichsten Typen. Doch ihre Situation bessert sich nicht und als sie schließlich unter einer Brücke schlafen müssen, will die russische Gemeinde ihnen das Ticket für den Rückflug nach Russland bezahlen. Marussia rebelliert, sehnt sich aber gleichzeitig nach einer normalen Kindheit. Hin- und hergerissen muss Lucia eine Entscheidung treffen.

Regie

Eva Pervolovici

Buch

Monica Stan and Eva Pervolovici

Bildgestaltung

Alfredo Altamirano

Montage

Dounia Sichov

Ton

Fabrice Osinski, Momchil Bozhkov

Musik

Vitto Mereilles, Rouge Madame

Darsteller*innen

Dinara Drukarova, Marie-Isabelle Stheynman, Sharunas Bartas und andere

Produktion

KinoElektron in Koproduktion mit CTB Film Company

Kontakt

KinoElektron

Eva Pervolovici

Eva Pervolovici ist eine rumänische Regisseurin, die bereits eine umfangreiche Arbeitsvita in den Bereichen Kurzfilm, Videokunst, Fotografie sowie als Autorin vorweist. Ihren Master in Film Advance Practice erwarb sie in Edinburgh. 2011 wurde ihr Kurzfilm Little Red bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin uraufgeführt und für den Berlin Today Award nominiert. Seit 2008 lebt und arbeitet Eva Pervolovici in Paris.


Filme von Eva Pervolovici
Monday Morning 2012 | Little Red 2011 | LubaBen 2011 | 30-40-50 2011 | Mina 2011 | Down the Rabbit Hole 2009 | My Undone School Film 2007 | Video Poems 2007