Voices of Finance

Voices of Finance

Clara von Gool

NL
2015
Experimentalfilm
35’
Fokus

Das Dokudrama Voices of Finance basiert auf dem gleichnamigen Banking-Blog von Joris Luyendijk im britischen Guardian, der Selbsteinschätzungen von Managern aus der globalen Finanzwelt zusammenstellte. Die Kamera folgt zehn Charakteren durch den Finanzdistrikt Londons, die in extrem stilisierten Choreografien aus dem Off geprochene Monologe verkörpern. Eine kompetitive, glamouröse, anstrengende, unsichere und stressgeladene Welt, in der jeder Tag der letzte sein kann.

Filmreihe Wicked Games


Preise für ›Voices of Finance‹
Signs Award – Signes de Nuit, Paris 2016 | Großer Preis Kurzfilmwettbewerb – Zeichen der Nacht (Signes de Nuit), Berlin 2017

 

Regie / Buch

Clara van Gool

Bildgestaltung

Nils Post

Montage

Kevin Whelan

Ton

Alex Booy

Darsteller*innen

Jozef Varga, Kim-Jomi Fischer, Akur Bahl, Joseph Millson, Mehdi Walerski, Nadia Yanowsky, Jordi Cortés Molina, Sarah Reynolds Dane, Jeremy Hurst

Produktion

Keyfilm, NTR

Kontakt

Keyfilm

Porträt von der Regisseurin Clara von Gool

Clara von Gool

Clara van Gool, geboren 1962 in den Niederlanden, ist Absolventin der niederländischen Film- und Fernsehakademie. Sie arbeitete als Regieassistentin für TV-Dramen und Spielfilme. Ihre eigenen Arbeiten kreisen stets um Bewegungen und ihre Filme sind an der Schnittstelle von Spielfilm und Tanzfilm angesiedelt. Van Gool arbeitete mit verschiedenen Choreograf*innen, um Tanz auf die Leinwand zu übersetzen, darunter Jordi Cortés Molina, Lloyd Newson, Suzy Blok, Ria Marks oder Medhi Walerski. Sie experimentiert mit narrativen Techniken für fiktionale und dokumentarische Arbeiten, aber auch für Videoinstallationen und Werbung.


Filme von Clara van Gool
Voices of Finance 2015 | One False Move 2011 | Coup de Grace 2011 | Little Sister (Installation 2010) | Between 2 Houses 2006 | Up at Down 2003 | Passing Future 2001 | Lucky 2001 | Zikr 1999 | Nussin 1998 | Enter Achilles 1996