The Alphabet of Feeling Bad

The Alphabet of Feeling Bad

Karin Michalski

DE
2012
experimenteller Kurzfilm
13’
begehrt! – filmlust queer

The Alphabet of Feeling Bad zeigt ein experimentelles Interview mit der Theoretikerin und Aktivistin Ann Cvetkovich. Die auf Gesprächen mit der Filmemacherin beruhende Performance von Cvetkovich erläutert von A bis Z Begriffe wie Depression, aber auch alltägliche negative Gefühle wie die Vorstellung, in einer Sackgasse zu stecken, sich gelähmt zu fühlen, nicht arbeiten zu können, nicht zu genügen und nicht weiterzukommen, und versieht sie mit neuen Bedeutungen.

Regie

Karin Michalski

Buch

Renate Lorenz, Karin Michalski

Montage

Elfe Brandenburger

Bildgestaltung

Robert Mleczko

Ton

Antje Volkmann

Performance

Ann Cvetkovich

Produktion

Karin Michalski Medienproduktion

Karin Michalski

Karin Michalski arbeitet als Künstlerin, Film- und Videokunstkuratorin und Dozentin in Berlin. Sie studierte Filmregie und -produktion an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) und war mit ihren Film- und Videoarbeiten an zahlreichen Festivals und Ausstellungen beteiligt, u. a. mit The Alphabet of Feeling Bad (2012), working on it (2008), Monika M. und Pashke und Sofia (2003). 2016 gab sie die Künstler-Edition An Unhappy Archive und 2015 das Buch I is for Impasse. Affektive Queerverbindungen in Theorie_Aktivismus_Kunst bei bbooks, Berlin, mit heraus. 2015-18 lehrte sie als Professorin für Kunst- und Medienwissenschaften/Gender an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM).