Mulher do pai

Mulher do pai

Cristiane Oliveira

BR / UY
2016
Spielfilm
94’
Filmbildung

»Ist bestimmt nicht einfach für deinen Papa
»Für mich ist es nicht einfach! Ich muss alles für ihn machen, er kann nichts mehr selbst.«

Die 16-jährige Nalu hat genug von ihrem eintönigen Alltag in dem kleinen brasilianischen Dorf an der Grenze zu Uruguay. Als sie nach dem Tod ihrer Großmutter auch noch für ihren blinden Vater Ruben sorgen muss, wird ihr alles zu viel. Immer an ihrer Seite: ihre beste Freundin Elisa. Gemeinsam schmieden die beiden Zukunftspläne. Hoffnung schöpft die Jugendliche auch durch ihre Kunstlehrerin Rosario. Ihr kann sie sich anvertrauen – bis sich Rosario mehr und mehr Ruben zuwendet …


Awards for Nalu on the Border
Best Director, Best Cinematography & Best Supporting Actress – Rio de Janeiro International Film Festival 2016 | Abbracine Award – São Paulo International Film Festival 2016

Regie

Cristiane Oliveira

Bildgestaltung

Adriana Borba

Montage

Tula Anagnostopoulos

Ton

Raúl Locatelli

Musik

Arthur de Faria

Darsteller*innen

Maria Galant, Marat Descartes, Verónica Perrotta

Produktion

OKNA Produções

Kontakt

LOCO FILMS, Clara Marquardt

Cristiane Oliveira

Christiane Oliveira begann ihre Karriere als Filmemacherin mit den Kurzfilmen Messalina (2004) und Guests (2008). Messalina stand bei über 20 Festivals weltweit im Wettbewerb und wurde 13-mal ausgezeichnet. Sie arbeitete als Regieassistentin bei verschiedenen Produktionen sowie als Autorin für Nine Chronicles for a Screaming Heart von Gustavo Galvão. Mulher do pai ist ihr Spielfilmdebüt.


Filme von Cristiane Oliveira
Hóspedes (Guests) 2008 | Messalina 2004