Fridas Sommer

Estiu 1993

Fridas Sommer

Carla Simón

Nachdem das letzte Hab und Gut ihrer verstorbenen Mutter verpackt ist, geht es für die 6-jährige Frida hinaus in die katalanische Provinz, zu Onkel, Tante und Cousine. Hier soll das verwaiste Mädchen ihr neues Zuhause finden. Doch so herzlich Frida auch aufgenommen wird, das Landleben ist ihr fremd, und bevor sich eine neue Balance einstellen kann, verlangt die neue Situation allen Beteiligten eine Wandlung ab. Carla Simón gelingt mit Fridas Sommer ein regelrechtes Kunststück: In ihrer filmischen Umsetzung einer autobiografisch inspirierten und sehr persönlichen Erzählung räumt sie ihren kleinen Darstellerinnen genügend Freiheiten ein, um ihnen ein unbefangenes, naturalistisches Spiel zu ermöglichen.

»Fridas Sommer reflektiert darüber, was Familienbeziehungen ausmacht, indem eine Familie beobachtet wird, die neu konstruiert werden muss. Auf einmal müssen sich Onkel, Tante und Cousine in Vater, Mutter und Schwester verwandeln. Sie werden über Nacht eine Familie und müssen ein Verhältnis herstellen oder das existierende umgestalten. Frida muss ihren Platz in der Familie finden, während Marga und Esteve lernen müssen, sie wie ihr eigenes Kind zu lieben, und Anna eine neue, ältere Schwester akzeptieren muss. Ich hoffe, der Film wird dem Publikum die Bedeutung dieser grundlegenden Beziehungen in Erinnerung rufen und zu schätzen helfen.« Carla Simón


Preise für Fridas Sommer
Best First Feature, Grand Prix Generation Kplus – Berlinale | Special Jury Award – Istanbul International Film Festival | Coup de Coeur des étudiants, Best Film – Ecrans Junior Cannes | International Competition Golden Gateway Award – Mumbai Film Festival | Best Director, SIGNIS, Audience Award – Buenos Aires International Festival of Independent Cinema | Best Film – Odessa Film Festival

Regie/Buch

Carla Simón

Bildgestaltung

Santiago Raca

Montage

Didac Palou, Ana Pfaff

Sounddesign

Roger Blasco

Ton

Eva Valiño

Darsteller*innen

Laia Artigas, Paula Robles, Bruna Cusí, David Verdaguer

Produktion

Valérie Delpierre, Inicia Films

Kontakt

New Europe Film Sales

Carla Simón

Carla Simón wurde 1986 in Barcelona geboren und wuchs in einem katalanischen Dorf auf. Nach einem Jahr an der University of California studierte sie audiovisuelle Kommunikation an der Universitat Autònoma in Barcelona und nahm an einem Kurs für TV-Drehbuch und -Regie teil. Anschließend besuchte sie die London Film School. Ihre Kurzfilme wurden auf zahlreichen Festivals gezeigt. Ihr Spielfilmdebüt Fridas Sommer hatte seine Premiere in der Sektion Generation KPlus der Berlinale und wurde als Beitrag Spaniens zur Vorauswahl für den Oscar eingereicht.


Filme von Carla Simón
Las Pequeñas Cosas 
2014 | Lipstick 2013 | Born Positive 2012