Fatale Femme

Fatale Femme

Claudia Schillinger

DE
Experimentalfilm
9’

»Die Faszination, die Filme mit Marlene Dietrich oder Joan Crawford auf Frauen ausüben, wird vor allem bestimmt durch eine ›weibliche‹ Macht über die Männer. Eine private und sexuelle Macht, die die Männer süchtig macht. Eine fatale Illusion, die gesellschaftliche Ohnmacht durch eine private Macht kompensieren zu wollen. Simone de Beauvoir schreibt: ›Die Gottesanbeterin, die aus dem Männchen ihr Werkzeug zu machen versucht, bringt es nicht fertig, sich dadurch von ihm freizumachen; denn um es zu fesseln, muß es ihm gefallen.‹«
Claudia Schillinger

Regie / Buch / Montage / Produktion

Claudia Schillinger

Kontakt

Arsenal Distibution

Claudia Schillinger

Claudia Schillinger (*1959), Studium der Bildenden Kunst an der HfK Bremen und an der HBK Braunschweig. Schillinger war Meisterschülerin bei Prof. Gerhard Büttenbender. Seit 1990 arbeitet sie freischaffend als Filmemacherin und Dozentin in Berlin. Ihre Arbeiten befinden sich in mehreren Kollektionen und Verleihen in Deutschland.


Filme von Claudia Schillinger
Hermes 1995 | In no sense 1992 | Between 1989 | Das wahre Wesen einer Frau 1987 | Dreams of a Virgin 1986