Adam

Adam

Maryam Touzani

MA / FR
2019
Spielfilm
98’
Internationaler Debüt-Spielfilmwettbewerb

»Der Tod gehört nicht den Frauen.« Abla
»Uns gehört nur wenig wirklich.« Samia

Abla ist Witwe, Mutter der 8-jährigen Warda und Bäckerin. Aus dem Fenster ihrer Wohnung in den Straßen von Casablancas Altstadt heraus verkauft sie Gebäck. Eines Tages steht Samia vor ihrer Tür – unverheiratet, hochschwanger und auf der Suche nach Unterkunft und Arbeit. Da Warda die junge Frau gleich in ihr Herz schließt, nimmt Abla sie zunächst widerstrebend auf. Später vereinbaren sie, dass Samia bis zur Geburt bleiben wird. Die nächsten Wochen lassen Abla und Samia gemeinsam aus Mehl, Grieß, Wasser und Zucker kleine Kunstwerke entstehen. Dabei weichen Samias Lebensfreude und ihre virtuosen Backkünste allmählich die starre, an Verbitterung grenzende Disziplin der jungen Witwe auf. Groß und unbeantwortet steht die Frage im Raum, was nach der Geburt geschehen soll.

Kammerspielartig zeigt Adam zwei alleinstehende marokkanische Frauen und ein Mädchen, die einander in ihrem täglichen Ringen mit gesellschaftlichen und religiösen Zwängen zur Hilfe kommen. Dabei werden unsentimental große Themen wie Mutterliebe, Trauer und Tod verarbeitet. Kamerafrau Virginie Surdej arbeitet gekonnt auch auf der Bildebene im Wechsel der Tiefenschärfe Nähe und Distanz der Protagonistinnen heraus, die beeindruckend von der Starschauspielerin Lubna Azabal und Nisrin Erradi (ausgezeichnet als beste Schauspielerin beim Durban IFF) verkörpert werden.


Preise für Adam
Arab Stars of Tomorrow (für Nisrin Erradi) – Cairo IFF | Roger Ebert AwardChicago International Film Festival, New Directors Competition 2019 | Best Actress (Nisrin Erradi) – Durban IFF 2019 | Local Jury AwardPalm Springs IFF 2019 | Archie Award for Best First Feature – Philadelphia Film Festival 2019

Regie

Maryam Touzani

Buch

Maryam Touzani, Nabil Ayouch

Bildgestaltung

Virginie Surdej

Montage

Julie Naas

Ton

Nassim Mounabbih

Darsteller*innen

Lubna Azabal, Nisrin Erradi, Daoua Belkhaouda

Produktion

Nabil Ayouch, Ali n‘ Productions, Les Films du Nouveau Monde, Artemis Films

Coproduktion

Amine Benjelloun, Patrick Quinet

Kontakt

Films Boutique

Porträt von Maryam Touzani

Maryam Touzani

Geboren und aufgewachsen in Tanger arbeitete Maryam Touzani nach ihrem Studium in London zunächst als Journalistin mit dem Schwerpunkt Kino, dann wechselte sie als Drehbuchautorin und Regisseurin in die Produktion von Kurz- und Dokumentarfilmen. Für den Spielfilm Razzia schrieb sie mit ihrem Mann, dem Regisseur Nabil Ayouch, das Drehbuch und spielte erstmalig auch selbst die Hauptrolle der Salima. Ihr Debüt Adam feierte 2019 Premiere bei den Filmfestspielen in Cannes.


Filme von Maryam Touzani
Aya wal bahr (Aya Goes to the Beach) 2015 | Sous ma vieillle peau / Much loved 2014 | Quand ils dorment 2011