When the Andorgynous Child

When the Andorgynous Child

Melina Pafundi

DE / AR
2019
Experimentalfilm
9’
begehrt! - filmlust queer

Melina Pafundi lässt das androgyne Kind sprechen. Es spricht zwischen gestern und heute und ist eine Figur gegen die gewaltvollen Binarismen unserer Gegenwart, die laufend Ausschlüsse und Zuweisungen produzieren. Pafundi hat den Film mit diesem Bewusstsein und mit dieser Sorge realisiert. Im Film mischen sich alte und neue Aspekte ihrer Biografie: Visuell bezieht sie sich auf Argentinien, das Land, das sie verlassen hat, und Deutschland wird auf Klangebene über die neue Sprache, die sie gelernt hat, einbezogen. Damit arbeitet Pafundi im Medium selbst verbindend statt gegensätzlich.

Regie / Buch / Bildgestaltung

Melina Pafundi

Montage

Melina Pafundi, Sofia Machado

Sounddesign

Alexander Paulick-Thiel

Musik

Rachel Copsey Margetts, Fernando Citara

Produktion

Melina Pafundi, Melina Pafundi Filmproduktion

Kontakt

María Vera, Kino Rebelde

Melina Pafundi

Melina Pafundi wurde 1987 in Argentinien geboren. Sie studierte Film- und Videoregie sowie bildende Kunst und Philosophie. Am Buenos Aires Film Museum arbeitete sie als Filmarchivarin. Seit 2016 lebt Pafundi in Berlin. Dort war sie als Regieassistentin für Franz Müller tätig und ist Mitglied im unabhängigen Filmkollektiv LaborBerlin e.V.


Filme von Melina Pafundi
Gedenken (mit | with Katrin Eissing) 2018 | Velos rojos, capullos polares 2013