Im Ernstfall nicht Verfügbar

Im Ernstfall nicht Verfügbar

Monika Funke-Stern

DE
1983
Experimentalfilm
14’

Im Ernstfall nicht verfügbar ist der achte Teil eines von neun Filmerinnen gemachten Episodenfilms. Das übergreifende Thema aller Episoden ist die Bedrohung durch einen möglichen Weltkrieg Anfang der 80er Jahre. Funke-Stern reflektiert Rollen, die Frauen im Krieg einnahmen. Wie sie sagt, lagen diese zwischen Vereinnahmung und Widerstand. Bezugspunkt ist der Zweite Weltkrieg und ein Brief einer jungen Mutter an ihren an der Front kämpfenden Mann aus dem Jahr 1941.

Regie

Monika Funke-Stern

Buch / Bildgestaltung

Amadou Seitz

Montage

Susanne Lahaye

Ton

Margit Eschenbach

Musik

Laurie Anderson, Mauricio Kagel,
Wolfgang Amadeus Mozart

Darsteller*innen

Roswitha Baumeister, Marita Cordt, Michael Maassen, Sabine Beck-Baruth, Jesus, Martha Schediwy, Vera Laudahn, Magdalena Bannwart, Aulikki Bannwart

Produktion

Literarisches Colloquium Berlin e.V.,
Sender Freies Berlin

Kontakt

Deutsche Kinemathek

Monika Funke-Stern

Monika Funke-Stern (*1943) ist Philosophin und Filmemacherin. Nach der Promotion in Philosophie hat sie sich vollständig der Kunst des Filmens hingegeben. Sie ist Mitgründerin der Galerie Die Werkstatt und des Videostudios Confu-Baja, beide in Berlin. Funke-Stern lehrte an diversen Universitäten. Ihre Arbeiten befinden sich u.a. in den Kollektionen des Centre Pompidou, des Centre Audiovisuel Simone de Beauvoir, des Museum Hamburger Bahnhof und des n.b.k.


Filme von Monika Funke-Stern (Auswahl)
Strip&Tease. 2004 | Es lebe das Lustnetto 2002 | Queen of Junk 1989 | Parfait d’amour 1988 | Zum Glück gibt’s kein Patent 1985