Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Gospod postoi, imeto i’ e Petrunija

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Teona Strugar Mitevska

MK / BE / SI / HR / FR
2019
Spielfilm
100’
Internationaler Spielfilmwettbewerb für Regisseurinnen

»Petrunija, eine ganz normale Frau, hat die Kraft, etwas zu ändern, eine Veränderung für uns alle zu bewirken.«
Teona Strugar Mitevska

»Sag ihnen, du bist 24!«, rät die Mutter, als ihre Tochter wieder einmal zu einem Vorstellungsgespräch geht. Petrunija ist 31 und hat einen Eins-a-Abschluss in Geschichte. Doch wer braucht schon eine Historikerin in ihrem Heimatort Štip in Mazedonien, 100 Kilometer südöstlich von Skopje? So sitzt diese außergewöhnliche Frau vor dem potenziellen Arbeitgeber, einem Fabrikbesitzer, der von oben herab auf ihr geblümtes Kleid schaut und sie nicht ernst nimmt. Auf dem Heimweg – den Job hat sie natürlich nicht bekommen – springt Petrunija ins kalte Wasser. Es ist Dreikönigstag, und wie jedes Jahr tauchen die jungen Männer der Stadt nach dem heiligen Kreuz, das der Priester in den eisigen Fluss wirft.
Doch diesmal ist Petrunija die schnellste und hält die Trophäe in die TV-Kameras. Sie wird das Kreuz verteidigen, einen Tag und eine Nacht lang, begleitet von öffentlichem Furor und gegen die geballte Männerwelt.

Teona Strugar Mitevska präsentiert eine Satire zwischen Zorn und Melancholie, die nach dem Stand demokratischer Veränderungen in der mazedonischen Gesellschaft fragt und den Vertretern von Kirche, Justiz und Medien ein kritisches Zeugnis ausstellt. Die Sympathie des Films gehört der entschlossenen Frau, die sich gegen archaische Traditionen und lähmenden Opportunismus behauptet.

Regie

Teona Strugar Mitevska

Buch

Elma Tataragic, Teona Strugar Mitevska

Bildgestaltung

Virginie Saint Martin

Montage

Marie-Hélène Dozo

Ton

Hrvoje Petek

Sounddesign

Ingrid Simon, Thomas Gauder

Musik

Olivier Samouillan

Darsteller*innen

Zorica Nusheva, Labina Mitevska,
Simeon Moni Damevski, Suad Begovski, Stefan Vujisic

Produktion

Sisters and Brother Mitevski, Labina Mitevska

Kontakt

Pyramide International

Porträt der Regisseurin Teona Strugar Mitevska

Teona Strugar Mitevska

Teona Strugar Mitevska, geboren 1974 in Mazedonien, lebt dort und in Brüssel. Sie kam als Kinderschauspielerin zum ersten Mal mit dem Film in Berührung. Nach einer Ausbildung zur Grafikdesignerin absolvierte sie ihr Filmstudium an der Tisch School of the Arts in New York. Ihr
Langfilmdebüt How I Killed a Saint lief bei mehr als 50 Filmfestivals und erhielt zahlreiche Preise, ebenso der nachfolgende I am From Titov Veles, der mehr als 20 Filmpreise gewann.


Filme von Teona Strugar Mitevska
When the Day Had no Name 2017 | Alerik 2013 | The Woman Who Brushed off Her Tears 2012 | I Am from Titov Veles 2008 | How I Killed a Saint 2004 | Veta 2001 | Amer in Amerika 2001 | Why is Betty Boop Angry 1999