Spielplan

Corniche Kennedy

Dominique Cabrera

Die Küstenstraße Corniche Kennedy in Marseille ist mit ihrem eindrucksvollen Panorama visueller Ankerpunkt von Dominique Cabreras sonnendurchflutetem Spielfilm. Hier, am Fuße prunkvoller Luxusvillen, treffen sich Marco, Mehdi, Franck, Mélissa, Hamza, Mamaa und Julie. Sie kommen aus eher prekären Vierteln der Stadt, und ihr zügelloser Freiheitsdrang treibt sie zu waghalsigen Sprüngen von den steilen Klippen. Die in gehobenen Verhältnissen aufwachsende Suzanne beobachtet das Sommerritual und ist fasziniert… Für ihre Verfilmung des gleichnamigen Romans von Maylis de Kerangal arbeitete Cabrera mit jugendlichen Laiendarsteller*innen, die sie bei ihren Recherchen an der Corniche beim Klippenspringen traf. Nur die Rolle der Suzanne ist mit einer professionellen Schauspielerin (Lola Créton) besetzt.

»Die Sprünge sind das Herz des Films. Diese Jugendlichen, die früh aus dem Schulsystem ausgeschlossen und sozial marginalisiert werden, sind Meister darin. Der Sprung von der Corniche ist ihre Sternstunde. (…) Das Risiko ist ihnen bekannt, aber sich zu überwinden und über die Angst, über den Tod zu triumphieren, löst eine unvergleichlich intensive Ausschüttung von Adrenalin aus. Warum tut man gefährliche und schwierige Dinge? Weil das Leben gefährlich und schwierig ist, vor allem in diesem Alter und in dieser sozialen Schicht. Zu springen, sein Leben zu riskieren, ist eine metaphorische Art, herauszufinden, was man aus seinem Leben machen kann. Man schleudert sich in die Luft, so wie man sich der eigenen Zukunft entgegenwirft.«
Dominique Cabrera

 

Regie / Buch

Dominique Cabrera

Bildgestaltung

Isabell Razavet

Montage

Sophie Brunet

Ton

Xavier Griette

Musik

Béatrice Thirie

Darsteller*innen

Lola Créton, Aïssa Maïga, Moussa Maaskri, Kamel Kadri, lain Demaria

Produktion

Everybody On Deck, Gaëlle Bayssière, Didier Creste

Kontakt

Jour2fête

Portait der Regisseurin Dominique Cabrera

Dominique Cabrera

Die französische Regisseurin Dominique Cabrera lehrte Film an der Harvard University (USA) und La Fémis (Paris). Ihr Film Nadia et les hippopotames lief 1999 in der Sektion »Un Certain Regard« der Internationalen Filmfestspiele von Cannes. Darüber hinaus wurden ihre Arbeiten u. a. bei der Berlinale, in Toronto und Locarno gezeigt.


Filme von Dominique Cabrera

Grandir 2013 | Ça ne peut pas continuer comme ça (We Can’t Go on Like This!) 2013 | Quand la ville mord 2009 | Folle embellie 2004 | Le lait de la tendresse humaine (The Milk of Human Kindness) 2001 | Nadia et les hippopotames (Nadia and the Hippos) 1999 | Retiens la nuit 1998 | L’autre côté de la mer (The Other Shore) 1997 | Une poste à la Courneuve 1994 | Chronique d’une banlieue ordinaire 1992