But Elsewhere Is Always Better

Mais ailleurs c’est toujours Mieux

But Elsewhere Is Always Better

Vivian Ostrovsky

US
2016
Experimentalfilm, Kurzfilm
4’
Fokus

Am 5. Oktober 2015 nahm sich die belgische Regisseurin Chantal Akerman das Leben. Die Filmemacherin und Kuratorin Vivian Ostrovsky war seit den frühen 70er Jahren mit ihr befreundet. In Mais ailleurs c’est toujours mieux blickt Ostrovsky zurück, verschränkt ihr eigenes Super-8-Material mit Ausschnitten aus Akermans Werk und verbindet Orte, die beiden vertraut waren. Eine vierzig Jahre währende Freundschaft, kondensiert in vier Minuten Film.

Regie

Vivian Ostrovsky

Bildgestaltung

Vivian Ostrovsky, Ruti Gadish

Montage

Ruti Gadish

Produktion

On the Fly, Vivian Ostrovsky

Kontakt

Light Cone

Vivian Ostrovsky

Geboren in New York, aufgewachsen in Rio de Janeiro, studierte Ostrovsky an der Pariser Sorbonne zunächst Psychologie, anschließend Film bei Eric Rohmer, und belegte Kurse bei Henri Langlois an der Cinémathèque française. In den frühen 1970ern reiste sie durch Europa, organisierte Frauenfilmfestivals und arbeitete für Ciné-Femmes International, einen Verleih für Filme von Frauen. In den 1980ern begann sie Experimentalfilme zu machen, die mittlerweile in allen wesentlichen Sammlungen auf der Welt (MoMA, Centre Pompidou) zu finden sind.


Filme von Vivian Ostrovsky (Auswahl)
CORrespondência e REcorDAÇÕES 2013 | Wherever was never there 2011 | Pincéis e panéis 2010 | Tatitude 2009 | The Title was shot 2009 | Ne pas sonner 2008 | Fone fur follies 2008 | Telepattes 2007 | Ice/Sea 2005 | Nikita Kino 2002