Blood Below the Skin

Blood Below the Skin

Jennifer Reeder

US
2014
Spielfilm
33’
Fokus

»Niemand kann Dir, ohne deine Zustimmung, das Gefühl geben, minderwertig zu sein!«
– Eleanor Roosevelt / Graffiti in Blood Below the Skin

Jennifer Reeders Film schildert eine Woche im Leben dreier Teenager, die sich auf den wichtigsten Abend ihres Lebens vorbereiten – die Prom Night. Während eine die getragene Unterwäsche der Mutter an ihren Lehrer verkauft, verlieben sich die anderen beiden unerwartet ineinander. Intime Momente, Geborgenheit – allein und zu zweit im Kinderzimmer. Die Musik aus den Plattenspielern schafft Synchronizität zwischen den Mädchen. Blood Below the Skin ist eine kraftvolle Ode an die Adoleszenz.

Filmreihe Life’s a Bitch

Regie / Buch / Kontakt

Jennifer Reeder

Bildgestaltung

Christopher Rejano

Montage

Mike Olenick

Ton

Paul Dickinson

Musik

Aesop Rock, Arms and Sleepers, Stars of the Lid, Joan Jett

Darsteller*innen

Kelsy Ashby-Middleton, Morgan Reesh, Marisa Castillo, Jennifer Estlin, Connor Golden, TJ Jagodowsky, Megan Johns

Produktion

Steven Hudosh

Jennifer Reeder

Seit zwanzig Jahren erforscht die aus Ohio stammende Künstlerin und Filmemacherin in ihren experimentellen Videos die Themen Identität, Beziehung und Traumabewältigung. Ihre Filme wurden weltweit gezeigt und vielfach ausgezeichnet. Reeder absolvierte ihr Studium am School of the Art Institute of Chicago. Zurzeit hat sie, Jahrgang 1971, eine Professur für Bewegtbild an der School of Art and Design der University of Illinois, Chicago inne. Crystal Lake wurde bei der diesjährigen Berlinale uraufgeführt. Zuletzt war Blood Below the Skin beim IFFF Dortmund | Köln zu sehen.


Filme von Jennifer Reeder (Auswahl)
Blood Below the Skin 2015| A Million Miles Away 2014 | Girls Love Horses 2012 | And I Will Rise if Only to Hold You Down 2011 | Tears Cannot Restore Her: Therefore, I Weep 2011 | Seven Songs about Thunder 2010 | Accidents at Home and How They Happen 2008 | Claim 2007 | The Heart and Other Small Shapes 2006 | White Trash Girl 1995