Ash and Money

Kust tuleb tolm ja kuhu kaob raha

Ash and Money

Tiit Ojasoo, Ene-Liis Semper

EE
2013
Dokumentarfilm
98’
Fokus

»Die Tatsache, dass Du Dich nicht für Politik interessierst, heißt noch lange nicht, dass die Politik sich nicht für Dich interessiert.«
Ash and Money#

Parteien, die ihre Kampagnen mit veruntreutem Geld finanzieren, Politiker, die das Unmögliche versprechen, wachsende Korruption und Vetternwirtschaft: Den Ruf des braven neuen EU-Mitglieds konterkarierend, strapazieren Estlands Politiker das Vertrauen ihrer Bürger. Mit Blick auf die kommenden Wahlen erschaffen Tiit Ojasoo und Ene Liis Semper das Projekt Einheitliches Estland, um dem weit verbreiteten Unbehagen am politischen System nicht nur Ausdruck zu verleihen, sondern ihm eine Instanz entgegenzusetzen: eine Superpartei. Mit allen Tricks und Kniffen aus Politik und PR bewerben die Regisseur_innen, die seit 2004 als Regieduo für das Theater NO99 wirken, in TV-Spots und auf Werbeplakaten ihre neue Partei. Um die politische Apathie ihrer Landsleute zu brechen, erzeugen sie ein junges, energetisches und erfolgreiches Image, sodass sich auf dem ersten Parteitag ad hoc 7.000 Teilnehmer versammeln.
Das Theater NO99 ist bekannt für seine avantgardistischen Interpretationen sozialkritischer Themen, von Publikum und Kritik gleichermaßen geliebt. Zusehends versetzt Einheitliches Estland Politik und Medien in Alarmbereitschaft: Entsteht gerade eine ernstzunehmende und das System bedrohende Partei oder ist das alles nur ein Scherz? Das ganze Land ist unsicher über den Status der neuen Partei, Semper und Ojasoo halten eine Teilnahme an den Wahlen für nicht unmöglich. Das Projekt entlarvt die Rhetorik estnischer Politiker als theatral und liefert eine Studie über die Beschaffenheit einer brüchigen Demokratie und die Rolle der Medien darin.

Regie / Buch

Tiit Ojasoo, Ene-Liis Semper

Bildgestaltung

Rein Kotov

Montage

Rein Kotov, Ene-Lils Semper

Ton

Ivo Felt

Musik

Harmo Kallaste

Darsteller*innen

Rasmus Kaljujärv, Eva Klemets, Risto Kübar, Kristel Leesmend,
Andres Mähar, Jaak Prints, Gert Raudsep, Inga Salurand, Tambet Tuisk,
Marika Vaarik, Liina Vahtrik, Sergo Vares, Markus Lippus, Rein Einasto

Produktion

Piret Tibbo-Hudgins, Rein Kotov

Kontakt

Allfilm

Tiit Ojasoo

Tiit Ojasoo, der an der Estnischen Akademie für Musik und Theater studierte, bevor er als Regisseur arbeitete, gründete zusammen mit Ene-Liis Semper 2004 das Theater NO99 in Tallinn. Als Duo erarbeiteten Semper und Ojasoo zahlreiche Inszenierungen, klassische Stücke sowie eigene Projekte, mit denen sie internationale Aufmerksamkeit erlangten.


Filme von Tiit Ojasoo
Rockoper Ruja 2008

Ene-Liis Semper

Ene-Liis Semper, Jahrgang 1969, studierte Setdesign und arbeitete als Ausstatterin für einige hundert Theaterproduktionen. Sie zählt zu den bekanntesten Künstlerinnen Estlands, ihre Videoarbeiten, die meist ihre eigene sozial-physische Erfahrung zum Gegenstand haben, wurden bei der Venedig Biennale gezeigt.


Filme von Ene-Liis Semper
Rockoper Ruja 2008