Angelika Urban – Verkäuferin, Verlobt

Angelika Urban – Verkäuferin, Verlobt

Helma Sanders-Brahms

DE
1969/70
Dokumentarfilm
28’
Fokus

»Die nüchtern und offen vorgetragene Zustandsschilderung der privaten und beruflichen Bedingungen einer jungen Verkäuferin trägt zur Bewußtseinsbildung über notwendige Veränderungen in der modernen Konsum- und Leistungsgesellschaft bei.«
Begründung der Jury der Katholischen Filmarbeit bei den Kurzfilmtagen in Oberhausen 1970

Regie / Produktion

Helma Sanders-Brahms

Buch

Helma Sanders-Brahms, Angelika Urban

Bildgestaltung

Horst Bever

Montage

Agape von Dorstewitz

Kontakt

Arsenal – Institut für Film- und Videokunst e. V.

Helma Sanders-Brahms

Die im Mai 2014 verstorbene Regisseurin gilt als eine der zentralen Figuren der Deutschen Frauenbewegung der 68er-Bewegung. Nach einem Studium der Germanistik und Anglistik hospitierte Helma Sanders-Brahms beim Rundfunk, wurde Fernsehansagerin und arbeitete als Fotomodell. Ihre Filmkarriere begann, als sie während einer Italienreise 1967 Pier Paolo Pasolini und Sergio Corbucci kennenlernte und gemeinsam mit ihnen arbeitete. Seit 1969 machte sie ihre eigenen, häufig stark biografisch geprägten Filme, schrieb die Bücher fast immer selbst und produzierte auch die meisten ihrer Filme selbst.


Filme von Helma Sanders-Brahms
So wie ein Wunder – Das singende Kino des Herrn Heymann 2012 | Geliebte Clara 2008 | Mein Herz – Niemandem! 1997 | Jetzt leben – Juden in Berlin 1995 | Manöver 1989 | Laputa 1986 | Alte Liebe 1985 | Flügel und Fesseln 1984 | Die Berührte 1981 | Deutschland, bleiche Mutter 1980 | Shirins Hochzeit 1976 | Gewalt 1970