An Ode to Vaginismus

An Ode to Vaginismus

Catrine Val

DE
2017
Experimentalfilm, Kurzfilm
5’
Fokus

In An Ode to Vaginismus trägt die indische Dichterin Divya Dureja ihr gleichnamiges Gedicht vor, das in der Gesellschaft verankerte Scham und den Schmerz von Frauen verbalisiert – nicht nur in früheren Kolonialstaaten, sondern überall. In ihrer selbstbewussten Performance reflektiert sie offen über ihre Erfahrungen als queere Cis-Frau in einem von archaischen, heteronormativen Strukturen geprägten Land und über ihr Leben mit der sexuellen Dysfunktion Vaginismus, von der Frauen weltweit betroffen sind, die aber kaum öffentlich thematisiert wird.

Regie / Bildgestaltung / Montage / Ton / Produktion / Kontakt

Catrine Val

Porträt von Catrine Val.

Catrine Val

In Köln geboren, arbeitete Catrine Val zuerst in Wien als Werbegrafikerin. Nach Abschluss des Studiums an der Kunsthochschule Kassel besuchte sie den postgraduierten Studiengang der Kunsthochschule für Medien Köln. Val zeigt ihre Videoarbeiten und Fotografien international. 2013 lief beim IFFF Dortmund+Köln ihr Film Commodity Fetishism, 2014 ihr Film Strike a Pose und 2017 An Ode to Vaginismus. Das Plakatmotiv des IFFF 2014 stammt von Val.


Filme von Catrine Val (Auswahl)
An Ode to Vaginismus 2017 | Transcendence 2015 | Strike a Pose 2014 | Commodity Fetishism 2013 | Monkey Up 2009