Kalender

Buchvorstellung »Was wir filmten« mit Lesung und »Becoming Black«

Buchcover »Was wir filmten«

Buchpräsentation: Was wir filmten – Filme von ostdeutschen Regisseurinnen nach 1990 mit »Becoming Black«

Das Internationale Frauen* Film Fest Dortmund+Köln lädt ein zur Buchvorstellung von »Was wir filmten«: Was sie filmten, erzählen die Regisseurinnen aus drei Generationen in diesem Buch selbst. Ihre Texte eröffnen neue Möglichkeitsräume für die Auseinandersetzung mit dem Filmschaffen aus ostdeutscher Perspektive zwischen 1990 und heute; es sind wertvolle Gegenerinnerungen, denn weder romantisieren sie die Vergangenheit, noch lassen sie sich auf geschichtliche Vereinfachungen ein. Der Sammelband beinhaltet Zeitzeugenberichte, Gespräche, detaillierte Filmanalysen und bietet eine vielstimmige Bestandsaufnahme. Gelesen wird von Jane Chirwa und Cornelia Klauß aus Texten von Ines Johnson-Spain, Johanna-Yasirra Kluhs, Tamara Trampe.
Im Anschluss läuft Becoming Black (Ines Johnson-Spain, DE 2019), die Geschichte eines kleinen Mädchens in der DDR der 1960er Jahre, dem die weißen Eltern sagen, dass seine braune Hautfarbe Zufall sei und keine Bedeutung habe. 40 Jahre später scheint ein autobiografischer Dokumentarfilm die einzig geeignete Form, um die nötigen Fragen stellen zu können.
Anschließend Q&A mit Ines Johnson-Spain, Moderation: Betty Schiel

01 Jun 2022 19:30
Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V. im Filmhaus am Potsdamer Platz

Becoming Black

Ines Johnson-Spain

DE
2019
Dokumentarfilm
91’

»In einem Land, in dem jede Abweichung von der Norm als existenzielle Bedrohung angesehen wurde, muss die Geburt eines schwarzen […]