Poor People Relax Me

Poor People Relax Me

Clara Winter

DE / MX
2017
experimenteller Dokumentarfilm
42’
Panorama

Clara wacht in Mexiko auf und ist fest entschlossen, die ästhetische Ausbeutung der wenig Privilegierten gegen die der wenigen Privilegierten zu wenden. Ungeachtet dessen stellt der Euro-Peso-Wechselkurs und sein Versprechen eines leichteren Lebens eine unbeschreibliche Verlockung dar. Aber während sich Claras Leben vereinfacht, wird ihr Projekt immer komplizierter. Hin- und hergerissen zwischen Selbstreflexion und Selbstironie kommt ihr Bild vom Künstlerdasein ins Schlittern und es bleibt unklar, ob ihre Charaktere freiwillige Teilnehmer oder ahnungslose Opfer sind. Um alles noch schlimmer zu machen, beginnt ihr Kameramann, eine eigene Meinung zu haben. Zunächst nur ein gut geförderter Vorwand für eine stilistische Übung ,entwickelt sich Poor People Relax Me zu einer performativen Dokumentation allmählicher narrativer Desillusionierung. Ursprünglich konzipiert als interkulturelle Untersuchung, erschöpft sich das Resultat in einer Reihe von leeren Erhebungen und offenen Bierflaschen.

Regie / Buch / Bildgestaltung / Montage / Ton / Produktion

Clara Winter, Miguel Ferráez

Mit

Andrea Baruetta, Heike, Jens-Peter und Konrad Winter, Florian, Sophie Gómez, Luis und Carlos Ferráez, Antonio Aragon, Megan Marsh, Renzo Martens

Kontakt

Clara Winter, Miguel Ferráez

Clara Winter

Clara Winter, 1989 in Deutschland geboren, studierte Bildende Kunst an der Kunsthochschule Kassel, wo sie Meisterschülerin von Bjørn Melhus war. Sie studierte außerdem an der LUCA School of Art in Brüssel sowie an der École Supérieure des Beaux-Arts in Toulouse. Winter ist zurzeit im Graduiertenprogramm des Dutch Art Institute in Arnhem, Niederlanden, eingeschrieben.


Filme von Clara Winter (Auswahl)
Beyond Beach 2018 | Poor People Relax Me 2017 | ExplorerIn 2009 2016 | Postcolonialism in 30 sqm 2015 | Just kids left alive on the road 2014