Junkanoo Talk

Junkanoo Talk

Rhea Storr

UK
2017
Experimentalfilm
12’
Specials

Rhea Storr seziert in Junkanoo Talk die Farbkodierungen, Rhythmen und Körpersprache der folkloristischen Festkultur des Junkanoo, einer karnevalistischen Tradition auf den Bahamas. Zu den traditionellen, nur mit dem Körper erzeugten Takten bahamaischer Rake-’n‘-Scrape-Musik montiert sie eine hypnotische Abfolge von statischen und bewegten Bildern sowie Zitatfragmente von James Baldwin und dem Tourismusminister der Bahamas. Wie lässt sich kulturelle Identität übersetzen? Wer hat das Recht, über wen zu sprechen? Und wie lässt sich mit Bildern, Sprache und dem Körper Widerstand formulieren?

 

Regie / Kontakt

Rhea Storr

Rhea Storr

Rhea Storr ist Künstlerin und Filmemacherin aus Leeds. Mit Formaten, die von 16-mm-Film bis digital reichen, beschäftigen sich ihre Arbeiten mit der Art der Repräsentation von Schwarzer Kultur. Einige der jüngsten Stationen ihrer Filme waren das National Museum of African American History and Culture (USA), das European Media Art Festival, das Kurzfilm Festival Hamburg, das Kassel Dokfest sowie das Berwick Film and Media Art Festival.


Filme von Rhea Storr
Bragging Rights 2019 | Junkanoo Talk 2017 | Henry 2017 | The Image that Spits. The Eye that Accumulates 2018