Spielplan

Evolution

Lucile Hadžihalilović

FR / BE / ES
2015
Spielfilm
81’
Fokus

Der zehnjährige Nicolas lebt mit seiner Mutter in einem kleinen Dorf auf einer abgelegenen Felseninsel. Die Landschaft gleicht einem Traumgebilde und der Junge verbringt viel Zeit beim Tauchen zwischen psychedelisch wirkenden Pflanzen und Meerestieren. Doch die karge Insel birgt viele Geheimnisse. Auf ihr leben nur asketische Frauen und Jungen seines Alters, an denen in einem Krankenhaus regelmäßig ärztliche Behandlungen und bizarre Operationen vorgenommen werden. Nicolas’ Misstrauen ist bald geweckt. Auf der Suche nach Antworten folgt er eines Nachts den Frauen, die am Strand ein mysteriöses Ritual vollziehen. Was er entdeckt, gleicht einem Alptraum.
Mit betörend schönen Unterwasserbildern entführt uns die Visionärin Hadžihalilović in eine andere Welt, voll mit Motiven aus dem kollektiven Gedächtnis: Wasser steht für Evolution, für den Ursprungsort des Lebens. Das französische Wort für »Meer« – la mer / la mère – kann zugleich »Ozean« wie auch »Mutter« bedeuten und steht hier symbolisch für das Fruchtwasser im Mutterbauch, von dem sich manch Heranwachsender nur schwer zu lösen vermag.
Bereits im Alter von zwölf Jahren begann die Regisseurin, sich für Science-Fiction zu interessieren und entdeckte bald auch Horror-Autor H.P. Lovecraft, dessen Faszination für fremdartige Landschaften, verborgene Mystik und gigantische Tentakel-Wesen sich in Evolution eindrucksvoll spiegelt. Dem Traum- und Rätselhaften kommt in den Filmen von Hadžihalilović eine große Rolle zu. So ist das zugleich naturalistisch wie fantastisch anmutende Setting von dem italienischen Maler Giorgio de Chirico inspiriert, dem Hauptvertreter der Metaphysischen Malerei. Eine faszinierende Mischung aus visuellem Poem und Körperhorror, aus Coming-of Age-Erzählung und dystopischem Thriller. (SH)

Regie

Lucile Hadžihalilović

Buch

Lucile Hadžihalilović, Alante Kavaite

Bildgestaltung

Manuel Dacosse

Montage

Nassim Gordji Tehrani

Darsteller*innen

May Brebant, Roxane Duran, Julie-Marie Parmentier, Mathieu Goldfeld, Nissim Renard u.a.

Produktion

Juliean Naveau, Sylvie Pialat, Sebastián Álvarez,
Geneviève Lemal, John Engel

Kontakt

Wild Bunch

Lucile Hadžihalilović

Lucile Hadžihalilović studierte zunächst Kunstgeschichte und schloß anschließend die Pariser Filmhochschule IDHEC (jetzt La Fémis) ab. Ihr Debütfilm La Bouche de Jean-Pierre feierte 1996 in der Reihe »Un Certain Regard« der Internationalen Filmfestspiele in Cannes Premiere. 2004 wurde ihr Mystery-Drama Innocence mit Marion Cotillard als bester Film in San Sebastián ausgezeichnet; der Horrorfilm Evolution gewann dort 2015 den Spezialpreis der Jury. Neben ihrer Arbeit als Spielfilmregisseurin dreht sie immer wieder auch Kurzfilme.


Filme von Lucile Hadžihalilović
De Natura (Short) 2017 | Evolution 2015 | Nectar (Short) | 2014 Innocence | 2004 Good Boys Use Condoms 1998 | La bouche de Jean-Pierre 1996 | La premiere mort de Nono 1987