La tête haute

La tête haute

Emmanuelle Bercot

FR
2015
Spielfilm
119’
Panorama

Malony pöbelt und prügelt sich, wo er kann, erklärt Autoritäten den Kampf, mit sechs landet er zum ersten Mal vor der Jugendrichterin, mit dreizehn klaut er sein erstes Auto. Ein schwieriger Fall für die französische Jugendgerichtsbarkeit. Malony fällt schon früh aus dem System. Die Mutter – selbst jung – ist überfordert und inkonsequent. Die Aufgabe, Malony auf die richtige Bahn zu lenken, überlässt sie einer Art staatlichen Adoptivfamilie: Florence, eine kurz vor der Pension stehende Jugendrichterin, und Sozialarbeiter Yann, der selbst eine schwierige Kindheit hatte, begleiten den Teenager und schicken ihn schließlich in eine strenge Erziehungsanstalt. Hier trifft er auf Tess, verliebt sich und versucht, seine kriminelle Karriere zu beenden, als er selbst Vater wird. Bercots sozialrealistisches Coming-of-Age-Drama erzählt die Geschichte eines Kindes, das mangels Zuwendung auf die schiefe Bahn gerät und mit der Verantwortung, selbst ein Kind zu lieben und zu erziehen, geläutert wird. Bercots Kamera ist nah dran an ihren Protagonist*innen. Mit ihrer herausragenden Darsteller*innen-Riege, die eine wahre Tour de Force bewältigt, hat sie eine Hommage an all jene geschaffen, die sich um minderjährige Straftäter kümmern: Jugendrichter, Erzieher, Anwälte, Sozialarbeiter. Die Rolle der Jugendrichterin verkörpert Catherine Deneuve mit mütterlicher Autorität. La tête haute eröffnete 2015 die Internationalen Filmfestspiele von Cannes.


Auszeichnungen für La tête haute
Best Supporting Actor & Most Promising Actor – César 2015

Regie

Emmanuelle Bercot

Buch

Emmanuelle Bercot, Marcia Romano

Darsteller*innen

Catherine Deneuve, Benoît Magimel, Sara Forestier, Rod Paradot

Produktion

François Kraus, Denis Pineau-Valencienne, Les Films Du Kiosque

Kontakt

Elle Driver

Emmanuelle Bercot

Die 1967 in Paris geborene Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin begann 1994 ihr Studium an der Filmhochschule La Fémis und wurde bereits 1997 mit ihrem Abschlussfilm Les vacances in Cannes ausgezeichnet. 2011 erhielt Bercot hier für Clément den Nachwuchspreis. Elle s’en va war 2013 bei der Berlinale zu sehen. Neben ihrer Regiearbeit ist Bercot in französischen Produktionen als Schauspielerin zu sehen, zuletzt wurde sie in Cannes für ihre Leistung in Mon roi mit dem Darstellerpreis ausgezeichnet. Mit Catherine Deneuve arbeitete sie schon für Elle s‘en va zusammen.


Filme von Emmanuelle Bercot (Auswahl)
Elle s‘en va (Madame empfiehlt sich) 2013 | Les infidèles (Männer und die Frauen) 2012 | Mes chères études (Studentin, 19, sucht) 2010 | Backstage 2005 À poil! 2004 | Quelqu‘un vous aime 2003 | Clément (Viel zu jung) 2001 | La puce (Kleines Herz) 1999 | Le choix d’Élodie 1998 | Les vacances 1997