Ein roter Teppich für Asta Nielsen

En rød løber for Asta Nielsen

Ein roter Teppich für Asta Nielsen

Eva Tind

DK
2017
Dokumentarfilm
54’
Specials

Alles beginnt mit einem Zufall: Die Künstlerin und Autorin Eva Tind zieht nicht nur in das Geburtshaus von Asta Nielsen, sie stellt außerdem fest, dass ihre eigene Mutter sowohl den Vornamen als auch ihr Geburtsdatum mit dem Stummfilmstar teilte. Ihre Faszination ist geweckt. Wo hat Asta Nielsen, die zu Lebzeiten über eine so besondere Präsenz verfügte, heute noch ihre Spuren hinterlassen? Asta Nielsen war der Star des frühen europäischen Kinos, durchaus vergleichbar mit Charlie Chaplin. Sie spielte in über 70 deutschen Kinofilmen mit. Ihre dramatischen Gesten, aber auch ihr komödiantisches Talent verzaubern das Publikum bis heute. Sie drehte mit den bekanntesten Regisseuren der damaligen Zeit, wie z.B. Urban Gad oder Ernst Lubitsch. Und nicht nur vor der Kamera, sondern auch im Schneideraum und als Produzentin nahm sie entscheidend Einfluss auf die Gestaltung ihrer Filme. Der Platz, den sie sich mit ihrem Werk in der deutschen Filmgeschichte errungen hat, macht sie unter ihren Zeitgenossinnen zu einer absoluten Ausnahmeerscheinung. Auf ihren unterschiedlichsten Recherchestationen lässt die Regisseurin diese Erscheinung noch einmal aufleben – sie trifft versierte Gesprächspartner*innen, die nicht nur ihr Wissen, sondern auch eine spürbare Zuneigung zu dieser faszinierenden filmhistorischen Persönlichkeit teilen. Zu den zahlreichen Zeug*innen, die über die Schauspielerin Auskunft geben, gehören auch die Filmkuratorinnen Karola Gramann und Heide Schlüpmann, Gründerinnen der Kinothek Asta Nielsen und profunde Kennerinnen des Lebens und der Arbeit Asta Nielsens, die für ein Filmgespräch zu Gast sind.

Regie / Buch

Eva Tind

Bildgestaltung

Sidsel Becker

Montage

Anders Regn

Ton

Jacques Pedersen

Musik

Mark Solborg

Darsteller*innen

Asta Nielsen, Bodil Jørgensen, Marguerite Engberg, Torben Skjødt, Jensen Poul Malmkjær

Kontakt

1606

WWW

1606.dk

Eva Tind

Die dänische Autorin und Künstlerin Eva Tind wurde 1974 in Pusan, Südkorea, geboren und kam als Einjährige nach Dänemark. 2001 absolvierte sie die Architekturschule der Royal Danish Academy of Fine Arts. Tind arbeitet genre- und medienübergeifend und hat als Autorin mehrere Preise und Stipendien erhalten. Ihre neueste Publikation ist die biografische Arbeit Astas Skygge (Astas Schatten), der die Grundlage für ihr essayistisches Dokumentarfilmdebüt En rød løber for Asta Nielsen bildet. Tind hat zuvor zwei Kurzfilme realisiert.


Filme von Eva Tind
This Is Not the End of the World 2014 | Himmelskibet/Celestial Ship 2013